„Zukunftsprogramm 2020“:

Allgemeines – Entwicklung unserer Gemeinde
• Weiterentwicklung unserer aufstrebenden Gemeinde
• Verbesserung der Wohnqualität unseres Ortes
• Schaffung von Rahmenbedingungen für weitere Ausbildungs- und Arbeitsplätze
• Fortführung der soliden Finanzpolitik
• Flächendeckender Ausbau des Breitbandnetzes
• Neugestaltung der Ortseinfahrten Urberacher Straße und Ober-Rodener Straße sowie der Hauptstraße

Familien und Soziales – stehen im Vordergrund
• Sicherstellung der ärztlichen Versorgung
• Erschließung und Vermarktung von Baugrundstücken im Neubaugebiet „Am Abteiwald“ (mit „Kinder-Rabatt“)
• Grundhafte Renovierung des „Hauses Westermann“ für Familien- und Vereinsfeste
• Ausbau des Wochenmarktes am Franz-Gruber-Platz

Kinder und Jugend – Investition in unsere Zukunft
• Optimierung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
• Ausbau der vorhandenen Kleinkinderbetreuung
• Flexibilisierung der Öffnungszeiten in den Kindertagesstätten
• Ausbau der kommunalen Kinder- und Jugendarbeitsangebote
• Verbesserung der Ferienbetreuung für Schulkinder

Senioren – Lebenserfahrung anerkennen und fördern
• Wohnbauprojekt mit Servicemöglichkeiten für Jung und Alt im Neubaugebiet „Am Abteiwald“
• Wiedereinführung der Demenzgruppe „Atempause“
• Unterstützung beim Aufbau eines Seniorentreffs

Ortsvereine – Herz und Motor unserer Gemeinde
• Förderung des sportlichen und kulturellen Engagements in unserem Ort
• Anerkennung ehrenamtlicher Tätigkeiten
• Vernetzung der Ortsvereine, Verbände, Kirchen und Organisationen
• Bereitstellung kommunaler Gebäude für die Durchführung von Vereinsaktivitäten

Wirtschaft – Chancen für Handel und Gewerbe
• Unterstützung unserer ortsansässigen Betriebe
• Attraktive Angebote zur Neuansiedlung von Gewerbebetrieben im „PARK45“
• Zukunftsorientierte Wirtschaftsförderung und regelmäßige Informationsveranstaltungen für Handwerk, Gewerbe und Handel
• Ausrichtung der Gewerbemeile

 
Gemeinde Eppertshausen wächst und gedeiht

In Zeiten, in denen Städte und Gemeinden allerorts unter hohen Ausgaben und sinkenden Einkünften ächzen, ist Eppertshausen ein positives Beispiel. Die Gemeinde wächst stetig – sowohl bezogen auf die Einwohnerzahl als auch wirtschaftlich – und ist finanziell solide aufgestellt. Über zwei Amtsperioden hat die Gemeinde unter Führung von Bürgermeister Carsten Helfmann (CDU) bereits erfolgreich die Geschicke der Gemeinde geleitet. Bei der Bürgermeisterwahl am 21. September dieses Jahres wirbt Helfmann bei den Bürgern um das Vertrauen für eine dritte Amtsperiode. Ein guter Anlass, Bilanz zu ziehen und auf das Erreichte zurückzublicken:

I. Amtsperiode 2003-2009

• Erschließung und Vermarktung des Baugebietes „Auf der Bayerswiese“: Ausgaben 1,2 Mio. € / Einnahmen 1,4 Mio. €
• Neubau und Erweiterung der Kläranlage: 3,4 Mio. €
• Einführung der kommunalen Jugendarbeit und Eröffnung des „Jugendcontainers“
• Erneuerung Rad- und Fußweg zwischen „Im Failisch“ und Kurt-Schumacher-Straße: 45 T€
• Einführung der Kleinkindbetreuung in der Kindertagesstätte „Sonnenschein“
• Erschließung und Vermarktung des Gewerbegebiets „PARK 45“: Ausgaben 10 Mio. €/Einnahmen aktuell 12 Mio. €
• Erstellung eines Spielraum- und Spielplatzentwicklungskonzeptes
• Kauf eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges für die Feuerwehr: 300 T€
• Ausrichtung der „Eppertshäuser Seifenkistenrennen“
• Der „Kleine Eppertshäuser“: Verkehrssicherheitskonzept für Schüler
• Bau des „Spielplatzes Bayerswiese“: 55 T€
• Wiederbelebung der „Eppertshäuser Kerb“ in Zusammenarbeit mit der kath. Kirche und den Ortsvereinen
• Kostenfreies Mittagessen in den Kindertagesstätten und Schulen für bedürftige Kinder
• Mobilität für alle: Einführung „Eppertshausen Mobil“


II. Amtsperiode 2009-2015

• Erschließung und Vermarktung des Baugebiets „Im Eichstumpf“: Ausgaben 3,9 Mio. €/Einnahmen: 5,7 Mio. €
• Hurra! Es gibt wieder Kerbmädels und Kerbborschen
• Grundhafte Sanierung der Sporthalle: 650 T€
• Errichtung der Bushaltestelle „Eppertshausen Ost“: 73 T€
• Für unsere Kleinsten: Einführung des Projekts „Schutzburg“
• Einweihung der ständig besetzten DRK-Rettungswache im „PARK 45“
• Ausbau der Kindertagesstätte „St. Sebastian“ für Kleinkindbetreuung: 580 T€
• Verbindendes Event „Gewerbemeile“ mit 140 Ständen zwischen Eppertshausen und Münster
• Sanierungen: Babenhäuser-, Dieburger- und Hauptstraße: 1,2 Mio. €
• Gründung „Eppertshäuser Sozialfond“ für benachteiligte Kinder
• Neugestaltung der Gedenkstätten am Alten Friedhof: 26 T€
• Bau und Einweihung der Bürgerhalle: 4,5 Mio. €
• Realisierung des Jugendtreffs: 125 T€
• Neujahrskonzerte und Neujahrsempfänge
• Erstellung Wilhelm-Körner- Platz, der als Festplatz und Parkmöglichkeit genutzt werden kann: 170 T€
• Einführung naturnaher Bestattungen in der Abteiruhe: 60 T€